Das letzte Aprilwochenende stand ganz im Zeichen der Wasserwacht, denn vom 27. – 29.4.18 wurde der 39. Bezirkswettbewerb der Jugend im Rettungsschwimmen ausgetragen.
Nachdem sich alle drei Altersklassen der Wasserwacht Manching beim Kreiswettbewerb als Vertreter der Kreiswasserwacht Pfaffenhofen für dieses Event qualifizieren konnten, ging die Reise für die Gruppen und ihre Trainer am Freitagnachmittag mit einer zweistündigen Autofahrt nach Rosenheim los.

Endlich angekommen, wurden die Nachtlager in der Turnhalle bezogen und alle Teilnehmer ließen den Abend entspannt mit Spiel und Spaß ausklingen.
Am Samstag war es dann endlich soweit, nach der offiziellen Begrüßung aller 38 Mannschaften aus ganz Oberbayern konnte der eigentliche Wettbewerb starten. In den vorbereiteten Theorieparcours wurde das Wissen zu den Themen „Gefahren an und in Binnengewässern“, „Badegewässer in Bayern“, sowie in Grundlagen der Ersten Hilfe abverlangt. Hier machte sich die monatelange Vorbereitung der Manchinger Wasserwacht-Jugend bezahlt, denn alle Stationen wurden mit Bravour absolviert.
So musste sich die Stufe I (8-10 Jahre) zum Beispiel mit Baderegeln und Rettungsmitteln, die Stufe II (11-13 Jahre) mit Knotenkunde und Gewässerproben und letztendlich die Stufe III (14-16 Jahre) mit Gebirgsflüssen und Wasserverschmutzungen auseinandersetzen. Neben dem Theorieparcours stand natürlich noch der schwimmerische Teil auf dem Tagesprogramm. Dabei ging es für alle Stufen nicht nur um Schnelligkeit und Ausdauer, sondern auch um den sicheren Umgang mit Rettungsmitteln. So bewiesen sich die Jugendlichen in diversen Disziplinen, wie etwa Flossenschwimmen, einer Kleider- und Tauchstaffel, sowie einer Transportschwimmstaffel. Auch hier machte sich das intensive Training bezahlt, denn alle drei Stufen konnten ihre besten Leistungen abrufen.
Nach einem anstrengenden ersten Tag freuten sich alle auf das bevorstehende Abendprogramm. Die entwendeten Maskottchen wurden von den jeweiligen Teams mit lustigen Aufgaben, beispielsweise einer Flachwitz-Challenge oder dem Gurgeln von Partyhits, ausgelöst. Den Abschluss des Abends bildete eine Kinovorstellung in der Turnhalle.
Gut erholt und ausgeschlafen drehte sich am Sonntag alles um die Erste Hilfe. Die Jugendlichen mussten ihr erlerntes Wissen sowohl in theoretischen Aufgaben, als auch an praktischen Fallbeispielen unter Beweis stellen. Unter anderem galt es eine stark blutende Wunde am Unterschenkel, eine Kopfplatzwunde, sowie eine Amputationsverletzung fachgerecht zu versorgen.
Um 14:00 Uhr war es dann endlich soweit, gespannt fieberten die Mannschaften der Siegerehrung entgegen. Alle Teams der Kreiswasserwacht Pfaffenhofen konnten einen Platz auf dem Treppchen ergattern. Die Stufe III sicherte sich mit einem fantastischen 3. Platz die Bronzemedaille. Stufe I erreichte einen spitzenmäßigen 2. Platz, während sich die Stufe II sogar über einen hervorragenden 1. Platz freuen durfte. Somit werden die beiden jüngsten Altersklassen am Wochenende vom 04. – 06.05.18 die Wasserwacht Oberbayern bei den Landesmeisterschaften in Obergünzburg vertreten.
An den tollen Leistungen des Nachwuchses zeigt sich ein weiteres Mal, was für eine wichtige Rolle die Jugendarbeit in der Wasserwacht spielt. Denn auch für die Kleinsten gilt das Motto „Aus Spaß am Sport und Freude am Helfen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.